Das Lehr- und Forschungsprojekt "Freiraumbedarfe Jugendlicher und junger Erwachsener in Mainz"

Wie sehen Freiräume aus, an denen sich Jugendliche und junge Erwachsene gerne aufhalten? Welche öffentlichen Freiflächen sind jungen Mainzer:innen besonders wichtig und wie werden diese von ihnen genutzt, wahrgenommen und bewertet? Und: Welche konkreten Veränderungen wünschen sich die jungen Menschen für diese Orte? Diesen und anderen Fragestellungen gingen Studierende des Bachelor of Science-Studiengangs Geographie der Johannes Gutenberg-Universität im Sommersemester 2021 mit verschiedenen qualitativen Methoden der raumbezogenen Sozialforschung nach. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes, sowie weiterführende theoretische Zugänge zum Thema aus dem Seminar wurden in einer Broschüre zusammengefasst. (Download 15 MB).

 

Die Erkenntnisse aus den geographischen Forschungen wurden in einer Rohfassung Geisenheimer Bachelor-Studierenden des Faches Landschaftsarchitektur zur Verfügung gestellt, die auf Basis dieser Erkenntnisse exemplarisch Freiflächen, wie die Grünflächen der Kaiserstraße und den Ernst-Ludwig-Platz, neu entwarfen. Zentrale Themen der studentischen Entwürfe waren insbesondere der Klimawandel, die Mobilitätswende und die Förderung vielfältiger sozioökologischer Stadträume, welche basierend auf den Erkenntnissen der empirischen Untersuchungen der Geographie-Studierenden entwickelt wurden. Geleitet wurde das Seminar „Visionen für Mainz“ von Prof. Dr. Constanze Petrow, Prof. Dr. Marianne Darbi, Prof. Dr. Eckhard Jedicke und Laura Schöngart (wissenschaftliche Mitarbeiterin).

Die folgenden Entwürfe stellen eine Auswahl der studentischen Arbeiten dar. Mit Klick auf die jeweiligen Bilder gelangen Sie zu den höherauflösenden Plänen, die mit nutzerorientierten Ansätzen und kreativen Ideen Lust machen, Mainzer Freiflächen mutig neu zu denken und die wenigen und wichtigen Freiräume der Stadt in sozial und ökologisch wertvoll und nachhaltig gestaltete Aufenthaltsräume zu entwickeln.

Wir wünschen viel Freude und Neugier beim Lesen und Entdecken!

 

Klimaresilient! Ein grünes Zentrum für Mainz von Anna Schiel, Edda Ziesche, Lea Trapp & Lea-Marie Papesch (20 MB) Stadtoase statt Hitze von Maja Eberhardt, Renate Uhl & Robert Schneider (4 MB)

 

STAY connected von Jule Krauß & Anna Schlimpen (8 MB) Verbindungen für die Zukunft von Simon Lach, Laura Schetter, Elena Shahidinejad & Hanna (9 MB)

 

Aus Umwelt wird Mitwelt – Multifunktionale Stadtnatur von Alenica Bieber & Pauline Mrugalla (7 MB) Mainz – Stadtnatur erlebbar machen von Sebastian Rehm, Christian Möhle & Kira Krupa (7 MB)

 

Projektbeteiligte

Johannes Gutenberg-Universität Mainz/Geographie
Institut für Freiraumentwicklung
  • Prof. Dr. Constanze A. Petrow (Kontakt)
  • Laura Schöngart, M.A. (Kontakt)
Institut für Landschaftsplanung und Naturschutz
  • Prof. Dr. Marianne Darbi (Kontakt)
  • Prof. Dr. Eckhard Jedicke (Kontakt)

Teilnehmende Studierende der Hochschule Geisenheim

Nora Beelitz, Alenica Bieber, Laura Cardona, Lina De Carlo, Maja Eberhard, Jana Fehrentz, Felix Fischer, Theresa Garbe, Cornelius Gräf, Josephine Gyra, Felicia Henker, Martyna Hepner, Katharina Koch, Jule Krauß, Kira Krupa, Simon Lach, Luca Lenz, Inka Lüdemann, Christian Möhle, Pauline Mrugalla, Laura Nilles, Lea-Marie Papesch, Sebastian Rehm, Felix Ridder, Isabel Scheiding, Laura Schetter, Kaya Schicktanz, Anna Schiel, Luzie Schiller, Anna Schlimpen, Lisa Schmidt, Michelle Schmidt, Jacqueline Schneider, Robert Schneider, Zoe Seibt, Felix Seine, Elena Shahidinejad, Yvette Simpfendörfer, Louisa Suchomel, Lea Trapp, Renate Uhl, Jana Vogt, Hanna Wandel, Susanne Weppler, Elisa Wirfs, Dominik Zentgraf, Edda Ziesche

Teilnehmende Studierende der JGU Mainz  

Louisa Focking, Benedikt Jakoby, Christopher Nix, Verena Pohlmann, Tizian Schmitt, Mara Stechmann und Till Warkentin, sowie Nicolas Edlich (wissenschaftliche Hilfskraft).

Ansprechpartnerin bei Fragen und Anregungen:

Dr. Eva Riempp (eva.riempp@uni-mainz.de)